Das erste Mal in Frankfurt

Gestern war ich zum ersten Mal bei der Frankfurter Buchmesse dabei, und ich bin echt froh, noch einen weiteren Tag hier zu sein, weil ein Tag keinesfalls genügt, um dieses Erlebnis hier richtig auszukosten. Da werden wohl auch die zwei Tage nicht reichen, aber zumindest gehe heute etwas besser vorbereitet ins Rennen. Oder das glaube ich zumindest…

In Frankfurt angekommen ging ich straks zur Messe, nur um dann sofort von der Größe des Geländes überwältigt zu werden. Es hat viel Zeit gedauert, bis ich mich einigermaßen zurechtgefunden habe, und noch immer habe ich nur einen Bruchteil gesehen. Und es ist sehr viel zu sehen hier!

Zunächst verschlug es mich zu den internationalen Verlagen, weil ich den ungarischen Stand besuchen wollte, um vielleicht ein paar Bekannte zu sehen. Das hat erst später geklappt, so habe ich aber den iranischen Stand bestaunen, bei den Norwegern herumschnuppern und diesen tollen Mix unterschiedlicher Sprachen genießen können.

img_5701

Später war ich beim Diogenes Bloggertreffen, wo wir neben neuen, kommenden Büchern auch Chris Kraus kennenlernen konnten. Ein sehr sympathischer, lockerer Filmregisseur/Schriftsteller, dessen beiden bei Diogenes erschienen Romane es sofort auf meine Wunschliste geschafft haben.

img_5706

Das einzige, was ich hier bereut habe, ist, dass ich nicht gewagt habe, auch nur irgendeinen der Teilnehmer anzusprechen, obwohl es doch alle Blogger waren. Ich bin auch mit dem Ziel nach Frankfurt gekommen, um andere Blogger kennenzulernen, und das habe ich bisher noch nicht geschafft.

Ich bin dann noch eine Weile herumgeschlendert, habe kurz Volker Kretschmar zugehört, bin hier und da stehengeblieben und die Atmosphäre genossen.

img_5704

img_5703

img_5702

Am Abend habe ich dann einige ungarische Freunde getroffen, wir ließen den Tag bei einem gemütlichen Italiener ausklingen.

Heute, am Samstag, freue ich mich auf ganz viel Cixin Liu, bin aber schon ab 10 beim Gespräch über Bookstagram dabei, hoffe danach Denis Scheck bei Best of Druckfrisch live zu erleben, und plane noch im Frankfurt Pavilion Juli Zeh mit ihrem neuen Buch Neujahr zu hören.

img_5705

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.