Meine buchige Woche (10)

Das nenne ich eine wirklich buchige Woche!

Das Literaturfest hat diese Woche begonnen und ich war gleich bei der Eröffnung dabei. Tolle (aber sehr kurze) Gespräche, Musik und Kurzvideos mit Gedichten – der Abend hatte viele Highlights, aber das Gespräch mit Liao Yiwu wird mir wahrscheinlich am längsten in Erinnerung bleiben.

Der chinesische Autor erzählt in seinem Roman Drei wertlose Visa und ein toter Reisepass seine Flucht aus China in den Westen. Bei der Eröffnung erzählte er bedrückende Episoden aus der Zeit, in der er im Gefängnis saß und über die Jahre, als er nicht publizieren durfte und trotzdem schrieb.

Im Literaturhaus war heute die Lesung von Maxim Biller. Sechs Koffer ist einer der erfolgreichsten Bücher des Jahres. Es steht auf der Spiegel Bestsellerliste und hat es auch auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft. Es war interessant zu hören, dass Biller selbst den Erfolg nicht ganz nachvollziehen kann, er findet sein Buch nicht besonders gut. Da ich es noch nicht gelesen habe, kann ich hier mein subjektives Urteil nicht fällen, fand aber das Gespräch sehr interessant und unrewartet.

Das Highlight der Woche war aber definitiv der erste Buchklub meines Lebens. Ich habe mich schon über die Einladung gefreut (und darüber, eine virtuelle Freundin persönlich kennenzulernen), hätte aber nie gedacht, dass ich so viel Spaß haben werde. Wir haben uns über Frankenstein unterhalten, und ich freue mich schon auf das nächste Mal.

2 Kommentare zu „Meine buchige Woche (10)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.