Celeste Ng: Everything I Never Told You

Der Debütroman von Celeste Ng könnte nicht dramatischer beginnen:

Lydia is dead. But they don’t know this yet.

Es ist der 3. Mai 1977 und die sechzehnjährige Tochter der fünfköpfigen Familie erscheint nicht zum Frühstück. Als bald darauf ihre Leiche aus dem nahen See geborgen wird, können Eltern und Geschwister nicht glauben, dass hier kein Mord passiert ist.

Was jedoch wie ein Krimi beginnt, ist in der Wirklichkeit ein Gesellschaftsroman. Lydias Mutter ist Amerikanerin, ihr Vater ist der Sohn chinesischer Einwanderer. Beide hatten nicht nur wegen ihrer Ehe mit Vorurteilen zu kämpfen. Marylin, Lydias Mutter wollte mehr erreichen, als ihre eigene Mutter, die die Rolle der Hausfrau als höchste Ziel für ihre Tochter sah. Marylin wollte unbedingt Ärztin werden und sich nicht mit einer guten Ehe und Familie begnügen. James, Lydias Vater kämpft sein ganzes Leben lang dafür, akzeptiert zu werden, wird aber wegen seiner chinesischen Herkunft immer benachteiligt. In seiner Liebe zu Marylin erlebt er das erste Mal die Akzeptanz und Liebe, die er schon immer gesucht hat. Tragischer Weise führt diese Liebe dazu, dass Marylin ihre Träume aufgeben muss.

Die wirklichen Leidtragenden sind dabei die Kinder, die auch nur geliebt und akzeptiert werden wollen, aber gerade von ihren Eltern enttäuscht werden müssen. Die Familie ist scheinbar glücklich, doch liegt so viel Unausgesprochenes zwischen ihnen, dass es langsam ihr Miteinander vergiftet.

Everything I Never Told You (in der deutschen Übersetzung Was ich euch nicht erzählte) ist über sehr viel mehr, als den Verlust einer Tochter. Celeste Ng erzählt über eine Zeit in Amerika, in der Mischehen noch eine Seltenheit waren, aber auch wenn die Geschichte in die Vergangenheit verlegt wird, wirkt sie aktuell. Es ist aber nicht nur ein Buch über Rassismus, die drei Kinder der Familie werden alle auch unterschiedliche Weise (und nicht bewusst) von ihren Eltern missbraucht. Lydia soll den Traum ihrer Mutter verwirklichen, auch wenn das nicht ihr Traum ist. Nath hat sehr viel Talent und hat selber einen großen Traum, das wird aber von seinen Eltern nicht wahrgenommen. Und das kleine Nesthäckchen, Hannah, existiert für die Eltern gar nicht. Es zerreißt einem das Herz, wie sie sich immer wieder selbst umarmt, wenn sie körperliche Nähe braucht.

Eine berührende, traurige Geschichte, und auf jeden Fall lesenswert.


Diverses

Der erste Satz:

Lydia is dead.

Impressum:

Autor: Celeste Ng
Titel: Everything I Never Told You
Seitenzahl: 292
Verlag: Abacus
Erschienen: 2018 (erste Ausgabe 2014 Blackfriars)
© 2014 Celeste Ng

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.