Agnes Ravatn: Ein kleines Buch vom Leben auf dem Land

Als die Autorin und ihr Lebensgefährter vor der Entscheidung stehen, wie sie ihr halbes Jahr Elternzeit verbringen wollen, sehen sie die Zeit gekommen, endlich einen alten Traum zu verwirklichen und aufs Land zu ziehen. Die Eltern des Lebensgefährten haben im norwegischen Westen einen Hof, der seit vielen Jahr unbewohnt da steht, die kleine Familie kann also ohne viel Vorbereitung aus Oslo dorthin ziehen. Agnes Ravatn beschreibt in diesem kleinen Büchlein ihre Erlebnisse im kleinen Dorf, wo sie lernt, ohne Internet zu leben, Blaubeeren im Wald zu sammeln – und Knäckebrot zu backen. Sie schreibt in einem sehr unterhaltsamen Stil, mit viel Humor und Selbstironie, trotzdem hat mich das Buch nicht richtig überzeugt.

Das liegt aber wahrscheinlich in erster Linie daran, dass ich mich mit der norwegischen Literatur nicht besonders gut auskenne, und so war mir bis jetzt der Name Einar Øklands unbekannt. Er ist aber in Norwegen sehr berühmt und diese Tatsache macht es für norwegische Leser mit Sicherheit sehr interessant, dass Agnes Ravatn mit dem alten Dichter gut befreundet ist und wie es der Zufall will, beim Umzug aufs Land in seiner unmittelbaren Nähe landet. Der ältere Herr lebt seit Jahrzehnten im Dorf, hat alle Kniffe des ländlichen Lebens im Griff, die junge Autorin kann viel von ihm lernen.

Agnes Ravatn und Einar Økland | Foto: Ole Kristian Årdal / NRK

Sie unterhalten sich aber nicht nur über Fische, Schnecken und Wildschafe, sondern auch darüber, was Glück dem alten Schriftsteller bedeutet. Und obwohl die Unterhaltung interessant ist, hätte ich eigentlich gerne mehr darüber erfahren, wie ein Stadtmensch in dieser ungewohnten Umgebung klarkommt. Das fiel aber für mich etwas zu kurz aus.

Die Gestaltung des Buches ist wunderschön, und war mit ein Grund dafür, dieses Buch in die Hand zu nehmen. Allerdings tragen auch die Abbildungen von diversen Pflanzen auf dem Cover dazu bei, dass man ein Buch erwartet, in dem es in erster Linie um die Natur geht, um den Garten… und das kann zu einer Enttäuschung führen.

Nichtsdestotrotz war eine angenehme, kurzweilige Lektüre, die ich aber nur bedingt empfehlen kann.


Diverses

An dieser Stelle möchte ich mich beim Bloggerportal ganz herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken.
Der erste Satz:

Gestern bin ich mit den ersten Kisten hergefahren.

Impressum:

Autor: Agnes Ravatn
Titel: Ein kleines Buch vom Leben auf dem Land
Übersetzung aus dem Norwegischen: Julia Gschwilm
Seitenzahl: 144
Verlag: btb
Erschienen: 2019
© btb Verlag

1 Response

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.