Lionel & Karine Naccache: Der kleine Gehirnversteher

Rezension Der kleine Gehirnversteher

Der französische Neurologe Lionel Naccache (der übrigens Michael Schumacher nach seinem schweren Unfall behandelt hat) hat sich in diesem Buch nicht weniger vorgenommen, als über das Gehirn für alle verständlich zu sprechen. Ursprünglich entstanden die einzelnen Kapitel für eine Radiosendung, später wurden diese zu einem Buch zusammengefügt. Da es Naccache klar war, dass er so ist, wie praktisch alle seine Kollegen – d.h. er kann sich nicht so einfach von den Fachbegriffen lösen – bat er seine Frau um Unterstützung. Das Ehepaar schrieb das Buch also in Teamarbeit, und das Ergebnis ist tatsächlich in einer sehr zugänglichen Sprache geschriebene, man möchte gar sagen, kurzweilige Lektüre geworden.

Dabei ist das Thema an sich überhaupt nicht leicht zugänglich. Neurone, Gliazellen, Neurotransmitter, Synapsen, Hippocampus… Begriffe, die wir wahrscheinlich schon alle gehört haben. Aber wissen wir tatsächlich, was mit ihnen gemeint ist?

Im ersten, „Rohstoffe“ genannten Teil des Buches werden Grundbegriffe zum elementaren Aufbau des Gehirns erklärt. Weiter geht es in „Stoff und Inhalt“ mit den Arealen und Regionen des Gehirns (Großhirnrinde, Basalganglien, Hippocampus…). Im dritten Teil geht es um Mythen, die über das Gehirn umgeben – an dieser Stelle müssen wir uns dann auch vom „Zehn-Prozent-Mythos“ verabschieden. Es stimmt nämlich nicht, dass wir nur 10% unseres Gehirns nutzen würden! Auch der nächste Teil bringt Spannendes, hier geht es um unser Unbewusstes und um das Bewusstsein. Abgeschlossen wird das Buch mit schwieriger einzuordnenden Themen – hier geht es um einige Besonderheiten der Gehirnfunktion und um die Krankheiten des Gehirns.

Trotz der spannenden Thematik ließ mich das Buch ein wenig unzufrieden zurück. So sehr ich es auch begrüße, dass Lionel Naccache alles tat, um für alle verständlich zu sein, hat er die goldene Mitte bei seinem Bestreben nicht gefunden. Die Erklärungen sind meistens tatsächlich sehr gut nachvollziehbar, die Texte jedoch, die diese einleiten und miteinander verbinden, versuchen es viel zu sehr, lustig und locker zu wirken. Als mir der Autor nach wenigen Seiten gratuliert, dass ich schon so viel geschafft habe, hätte ich das Buch fast in die Ecke geschmissen.

Schon sind wir am Ende der sieben ersten Schlüsselbegriffe unseres Kleinen Gehirnverstehers angekommen, und ich bin wirklich beeindruckt von Ihren Fortschritten!

Seite 41

An anderen Punkten kann der Autor nichts für mein Unbehagen: er zitiert für seine Vergleiche öfter Werke der französischen Filmkunst, die mir leider unbekannt sind. Dadurch verlieren diese Vergleiche ihre ganze Wirkung. An Stellen also, wo er dem Leser etwas eigentlich näherbringen will, steht man – sofern man die betreffenden Werke nicht kennt – am Ende noch verwirrter da und fühlt sich nun nicht nur auf dem Gebiet der Neurologie unwissend…

Unsere 100 Milliarden Neuronen sind in komplexen, dynamischen und lebendigen Netzwerken organisiert. Außerdem tauschen sie sich ständig miteinander aus, ganz im Gegensatz zu dem unvergesslichen Satz des Schauspielers Pierre Mondy in dem ebenso unvergesslichen Film Die siebte Kompagnie im Mondschein: „Meine Frau hat ein Netzwerk, ich habe ein Netzwerk, mein Schwager hat ein Netzwerk, aber vermischt wird da nicht.“

Seite 42

Die Erklärungen sind jedoch diese kleineren Unannehmlichkeiten wert. Am Ende des Buches angelangt hat man tatsächlich das Gefühl, mehr über das Gehirn zu wissen, auch wenn so ein kleines Büchlein bei dem Thema nur an der Oberfläche kratzen kann. Empfehlen kann ich es jedem, der sich noch nie näher mit Neurologie befasst hat, mit diesem Buch hat man eine tolle Einführung in der Hand.


Diverses

Herzlichen Dank an dieser Stelle an den C.H. Beck Verlag für das Rezensionsexemplar.

Der erste Satz:

Es war schon fast Sommer.

Impressum:

Autor: Lionel & Karine Naccache
Titel: Der kleine Gehirnversteher
Übersetzung aus dem Französischen: Sabine Reinhardus
Seitenzahl: 180
Verlag: C.H. Beck
Erschienen: 2019
© Verlag C.H. Beck oHG

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.