James S.A. Corey: Nemesis Games

Corey Nemesis Games

Nemesis Games ist das fünfte Buch der „The Expanse“ Reihe, und gehört für mich in die Top 3 der ganzen Reihe bis jetzt. Die Geschichte setzt kurze Zeit nach der Rückkehr der Rocinante von Ilus, einem der Planeten, die nun dank der Tore erreichbar geworden ist. Immer mehr Siedler machen sich auf den Weg zu neuen Planeten, und wie das bereits im vorangehenden Buch „Cibola Burn“ angedeutet wurde, wirkt sich das stark auf das Leben und die Politik im irdischen Sonnensystem aus. Denn während die Menschen den Mars in Scharen verlassen – denn endlich können sie sich einen Planeten aussuchen, auf dem sie nicht unter einer Kuppel leben müssen – fürchten die Gürtler um ihre Existenz. Für sie kommt das Leben in der Gravition eines Planeten nicht in Frage. Da aber Mars und Erde nun neue Optionen haben, benötigen sie die Gürtler nicht mehr und stellen auch deren Versorgung ein. Kein Wunder, dass immer mehr Gürtler unzufrieden sind und nicht bereit sind, ohne Kampf einfach aufzugeben.

In dieser Situation treffen wir unsere Helden auf Tycho Station wieder, wo sie erstmal zum Warten verurteilt sind. Die Rocinante braucht dringende Wartungsarbeiten, die viel zeit in Anspruch nehmen werden. Eine gute Gelegenheit für alle, sich mal um private Angelegenheiten zu kümmern. So machen sich außer Holden alle auf den Weg. Alex nach Mars, Amos zur Erde und Naomi… erzählt keinem, wo sie hingeht.

In Nemesis Games begleiten wird also die Einzelwege der vier, und zum ersten Mal haben wir damit die Gelegenheit, mehr über die Vergangenheit und auch die Persönlichkeit der vier Hauptfiguren zu erfahren. Bis jetzt stand immer eher Holden im Mittelpunkt, es war wirklich an der Zeit, auch den anderen Zeit zu widmen. Und das macht dieses Buch so besonders. Was bewegt die einzelnen Mitglieder des Teams? Wo kommen sie her? Und wie kommen sie ohne die anderen drei klar? Dass die vier inzwischen zu einer Familie zusammengewachsen ist, war zwar zu erahnen, aber jetzt wird das auch von ihnen erkannt und wertgeschätzt. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sie in kritischen Situationen darüber nachdenken, was die anderen in der gleichen Situation tun würden. Aber am meisten fiebert man als Leser dem Augenblick entgegen, bis sie sich alle endlich wieder treffen.

Bis dahin gibt es aber viel zu tun, denn natürlich geraten sie alle in gefährliche Situationen, die sie meistern müssen. Dabei hängt alles miteinander zusammen, und es erfordert den Einsatz und die indivuellen Stärken von allen, einen relativ glücklichen Ausgang zu erreichen. „Relativ“, denn in diesem Buch kommt es zu mehreren tragischen Ereignissen.

Wieder Teil des Geschehens sind Avasarala, Bobbie, Fred Johnson – und noch eine Person, mit deren Auftauchen ich wirklich nicht gerechnet habe. Aber wer das ist, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten.

Insgesamt wieder ein tolles Buch, das Lust auf mehr macht.


Diverses

Meine Bewertung:

⭐⭐⭐⭐⭐

Der erste Satz:

The twin shipyards of Callisto stood side by side on the hemisphere of the moon that faced permanently away from Jupiter.

Impressum:

Autor: James S.A. Corey
Titel: Nemesis Games
Seitenzahl: 532
Verlag: Orbit
Erschienen: 2015
© Orbit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.