Meine buchige Woche (35)

Das war eine tolle buchige Woche! Zwei Bücher beendet, zu Ein kleines Buch vom Leben auf dem Land von Agnes Ravatn habe ich bereits auch was geschrieben, zu Die Bartholomäusnacht von Alexandre Dumas kommt auch bald was. Damit habe ich in diesem Monat sechs Bücher gelesen, und das Halbjahr schließe ich mit 31 gelesenen Büchern. […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (34)

Neu auf dem Blog ist ein Beitrag zu Joey Goebels Irgendwann wird es gut. Aktuell lese ich einen 700-Seiten-Schinken, Die Bartholomäusnacht von Alexandre Dumas. Praktisch seit ich lesen kann, bin ich in dicke Bücher vernarrt, allerdings haben sie den Nachteil, dass man sie vor dem Einschlafen nicht sehr lange in der Hand halten kann. Dieses […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (33)

Für den Bookclub habe ich The Tsar of Love and Techno von Anthony Marra gelesen, und wieder einmal bin ich so froh, in diesem Bookclub zu sein, sonst hätte ich dieses Buch vielleicht nie gelesen. Bin schon sehr gespannt auf unser Gespräch darüber. Irgendwann wird es gut von Joey Goebel hat mir auch sehr gut […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (32)

Seit einigen Jahren ist es ein großer Wunsch von mir, näher an der Natur zu leben, wenn auch nicht in völliger Abgeschiedenheit. Das ist auch einer der Gründe, warum ich nicht direkt in der Stadt lebe und meine Wohnung nur einige Gehminuten vom Wald ist. Den großen Schritt habe ich aber noch nicht gewagt – […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (31)

Ein großes Highlight der Woche, aber auch dieses Lesejahrs war Bildnis eines Unsichtbaren von Hans Pleschinski. Ich ging absolut unvorbereitet an das Buch heran, ich wusste weder, dass es autobiographisch ist, noch, dass es darin um den Verlust des langjährigen Lebensgefährten geht (unter anderen – denn dieses Buch spricht für eine ganze Generation über Kunst, […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (30)

Zwei Bücher habe ich diese Woche beendet und sogar Zeit gefunden, meinen Rezensionen zu schreiben – das ist ein kleines Wunder. Beide Bücher haben mir sehr gut gefallen, mit The English Patient habe ich sogar meine „478 Bücher Challenge“ fortgesetzt, und mit Eine Odysse von Daniel Mendelsohn habe ich das bisherige Highlight meines Lesejahrs gelesen. […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (29)

Drei Autoren waren zu Gast im Muffatcafé am Dienstag, drei, die beide enge Verbindungen zu Tschechien und zu Deutschland haben. Die jüngste der drei ist Tereza Semotamová, die mir mit ihrem Debütroman Im Schrank auf der Leipziger Buchmesse aufgefallen ist. Sie hat Germanistik studiert und übersetzt deutsche Literatur ins Tschechische.  Jaroslav Rudiš legte mit Winterbergs […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (28)

In Leipzig auf der Buchmesse hatte ich das Vergnügen, Saša Stanišić bei einer Lesung zu erleben, was mich zum Lesen seines neusten Buches, Herkunft bewegt hat. Als er diese Woche im Literaturhaus zu Gast war, musste ich dabei sein, und wurde auch diesmal nicht enttäuscht. Dass dieses Buch für ihn ein sehr Persönliches ist, merkt […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (27)

Zu Ostern bin ich nach Hause (also nach Ungarn) gefahren, um Zeit mit meiner Familie zu verbringen und Freunde zu treffen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe. Und ich war auch zu einer Hochzeit eingeladen. Durch einen Zufall habe ich nur erfahren, dass auch das 26. Internationale Buchfestival in diesem Zeitraum stattfindet – […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (26)

Diese Woche habe ich mich sehr auf die Lesung von Siri Hustvedt im Literaturhaus gefreut. Leider ist sie krank geworden und so wurde die Lesung kurzfristig abgesagt. Das wäre DAS Highlight dieses Wochenrückblicks hier gewesen… nun ja, dafür stehen im Mai einige tolle Programme an, wie die Lesung von Saša Stanišić am 08.05. im Literaturhaus […]

Weiterlesen