Richard Morgan: Altered Carbon

Rezension Altered Carbon

Ein Buch, das ich schon lange lesen wollte. Ich versuche nämlich immer zuerst as Buch zu lesen und dann erst den Film, oder in diesem Fall die Serie anzuschauen. Als Netflix 2018 Altered Carbon mit dem wunderbaren Joel Kinnaman herausbrachte, hieß es für mich erst mal abwarten, bis endlich das Buch gelesen ist. Dieses ist […]

Weiterlesen

Angela und Karlheinz Steinmüller: Andymon

Ein Klassiker der ostdeutschen Science-Fiction, 1982 erschienen, inzwischen also schon 37 Jahre alt. Science-Fiction ist ein Genre, in dem es gar nicht so leicht ist, Werke zu schreiben, die auch Jahrzehnte nach ihrem Erscheinen noch relevant sind und nicht veraltet wirken. Geschichten, die einmal eine fantastische Zukunft skizziert haben mit unglaublichen technischen Innovationen, können bereits […]

Weiterlesen

Tillmann Bendikowski: Ein Jahr im Mittelalter

Rezension Tillmann Bendikowski Ein Jahr im Mittelalter

Geschichte ist, je länger sie zurückliegt, umso weniger greifbar. Wir können uns noch ein ganz gutes Bild davon machen, wie das Leben vor einigen Jahrzehnten war. Wenn wir aber Jahrhunderte in der Zeit zurückgehen, fällt es schon schwerer, uns unsere Vorfahren in ihrem Alltag vorzustellen. Hier schafft dieses vortreffliche Werk von Tillmann Bendikowski Abhilfe. Die […]

Weiterlesen

Joël Dicker: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Dieses Buch ist ein Buch in einem Buch und erzählt in weiten Teilen darüber, wie man ein Buch schreibt… Und gleichzeitig is es auch ein Krimi, zwei Morde von vor über dreißig Jahren werden nach und nach aufgedeckt. Die etwa 730 Seiten sind schnell gelesen, Joël Dicker schreibt sehr flüssig und die Geschichte bleibt bis […]

Weiterlesen

Philip K. Dick: Ubik

Rezension Philip K. Dick Ubik

Ubik zu lesen beschert einem ein Erlebnis, das nur schwer zu beschreiben ist. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, ich fand es spannend und aufregend, trotzdem könnte ich nicht sagen, worum es darin eigentlich ging. Ich kann an der Oberfläche kratzen und werde noch sicherlich eine Weile über dieses Buch nachdenken. Auch […]

Weiterlesen

Samantha Cristoforetti: Die lange Reise

Rezension Samantha Cristoforetti Die lange Reise

„Ich bin für eine Weile nicht auf dem Planeten. Im Mai 2015 kehre ich zurück. Leider werde ich Ihre Nachricht nicht lesen können.“ Seite 277 Seit ihrer Jugend träumt die Italienerin Samantha Cristoforetti davon, einmal ins All zu fliegen. Diesen Traum verdankt sie unteren anderem meiner Lieblingsserie: Star Trek. 1995 ist sie zu einem Schulaustauschjahr […]

Weiterlesen

Lionel & Karine Naccache: Der kleine Gehirnversteher

Rezension Der kleine Gehirnversteher

Der französische Neurologe Lionel Naccache (der übrigens Michael Schumacher nach seinem schweren Unfall behandelt hat) hat sich in diesem Buch nicht weniger vorgenommen, als über das Gehirn für alle verständlich zu sprechen. Ursprünglich entstanden die einzelnen Kapitel für eine Radiosendung, später wurden diese zu einem Buch zusammengefügt. Da es Naccache klar war, dass er so […]

Weiterlesen

Robert Macfarlane: Im Unterland

Dieses Buch mit wenigen Worten zusammenzufassen und einem Genre zuzuordnen ist eine Sache der Unmöglichkeit. Es ist ein Reisebericht, es ist ein philosophisches Werk, es hat eine lyrische Sprache, befasst sich oft mit dem Klimawandel… es ist so Vieles in einem – genau, wie sein Autor. Robert Macfarlane, dessen unbändige Abenteuerlust von seinem schüchternen Lächeln […]

Weiterlesen

Sergej Lukianenko: Spektrum

Rezension Lukianenko Spektrum

Dieses Buch war eine zufällige Entdeckung. Ich besuche die Bücherei meistens mit einigen klaren Buchwünschen, oft sind aber gerade die gesuchten Bücher nicht da. Das ist nicht schlimm, ich verlasse mich dann in diesen Fällen auf mein Gefühl, und wähle Bücher aus, an die ich vorher nicht gedacht habe. Und ich mag dieses Gefühl, dass […]

Weiterlesen

Anja Baumheier: Kastanienjahre

Kastanienjahre Rezension

Nach ihrem Debütroman „Kranichland“ letztes Jahr erschien nun beim Wunderlich Verlag der zweite Roman „Kastanienjahre“ von Anja Baumheier. Der Verlag setzt ein klares Zeichen mit dem Cover. Dessen Ähnlichkeit mit dem des Erstlingwerks spricht dafür, dass der Verlag eine eindeutige Verbindung zur Autorin erstellen möchte, beim ersten Anblick des Buches. Und es verspricht auch ein […]

Weiterlesen