Sergej Lukianenko: Spektrum

Rezension Lukianenko Spektrum

Dieses Buch war eine zufällige Entdeckung. Ich besuche die Bücherei meistens mit einigen klaren Buchwünschen, oft sind aber gerade die gesuchten Bücher nicht da. Das ist nicht schlimm, ich verlasse mich dann in diesen Fällen auf mein Gefühl, und wähle Bücher aus, an die ich vorher nicht gedacht habe. Und ich mag dieses Gefühl, dass […]

Weiterlesen

Dennis E. Taylor: Ich bin viele

Rezension Ich bin viele von Dennis E. Taylor

Bob Johansson hat es ganz gut: Er hat gerade seine Software-Firma für sehr viel Geld verkauft. Und er hat auch für sein „ewiges“ Leben gesorgt, vor kurzem unterschrieb er den Vertrag für das Einfrieren seines Körpers im Falle seines Todes. In dem einen Moment feiert er noch seinen Erfolg – im nächsten wird er von […]

Weiterlesen

Ian McEwan: Maschinen wie ich

1982, London: Charlie Friend kauft sich einen der ersten Androide. Die Jahreszahl ist kein Versehen, Ian McEwans neuer Roman spielt tatsächlich in der Vergangenheit, und hat trotzdem das Thema künstliche Intelligenz in seinem Mittelpunkt. Der Autor hat eine alternative Vergangenheit erschaffen, in der nicht nur Kennedy das Attentat überlebt hat, auch John Lennon ist noch […]

Weiterlesen

Cixin Liu: Jenseits der Zeit

Der abschließende dritte Teil von Cixin Lius Trisolaris-Trilogie hat zwar etwas auf sich warten lassen, das Warten hat sich aber gelohnt. Der erste Teil der Trilogie, Die drei Sonnen, hat es mir noch nicht so sehr angetan – die Grundidee fand ich zwar faszinierend, die Ausführung aber weniger gelungen. Dafür hat mir der zweite Teil, […]

Weiterlesen

James Corey: Abaddons Tor

Abaddons Tor ist das dritte Buch in der The Expanse Reihe, die zunächst von Netflix und nun von Amazon als Serie verfilmt wurde. Die ersten beiden Bücher (Leviathan Wakes und Caliban’s War) habe ich noch auf Englisch gelesen, beim dritten Buch habe ich aus Neugier die Sprache gewechselt – und auch um etwas schneller vorwärtszukommen, […]

Weiterlesen

Cixin Liu: Die wandernde Erde

Die wandernde Erde enthält elf Erzählungen des chinesischen Science-Fiction Autors Cixin Liu. In deutscher Übersetzung ist vor gar nicht allzu langer Zeit, vor einigen Monaten, bereits eine Erzählung aus diesem Band erschienen, Der Weltenzerstörer. Einige der Erzählungen hängen zwar lose zusammen, so sind zum Beispiel die titelgebende Geschichte und Das Mikrozeitalter Variationen auf das Thema, […]

Weiterlesen

Pat Murphy: Die Stadt, nicht lange danach

Eine Seuche hat fast alle Einwohner von San Francisco getötet, nur wenige sind übrig geblieben. Auch sonst scheint das Land wie ausgestorben, wenn hundert Leute irgendwo zusammenkommen, ist das schon eine bedrückende Menge. Die Stadt wird jetzt von Künstlern bewohnt, die überall in den Straßen ihre Werke platzieren. Konflikte gibt es hier allerhöchtens dann, wenn […]

Weiterlesen

9/478 | Mary Wollstonecraft Shelley: Frankenstein

Nach langer Zeit habe ich nun endlich wieder ein Buch von meiner Liste der 478 Bücher gelesen, und zwar eins, das ich schon mindestens ein Dutzend mal in die Hand genommen habe, nur um es wieder ins Regal zu stellen. Ich hatte nämlich etwas Angst vor der Geschichte Frankensteins. Es ist ein Klassiker, den scheinbar […]

Weiterlesen

Adrian Tchaikovsky: Die Kinder der Zeit

Wieviel kann man aus dem Inhalt verraten, um anderen Lesern den Spaß nicht zu verderben? Das frage ich mich gerade, denn bei diesem Buch finde ich es sehr schwer, überhaupt etwas über den Inhalt zu erzählen, was nicht bereits im Klappentext steht. Mir hat es nämlich sehr viel Freude bereitet, Seite für Seite zu entdecken, […]

Weiterlesen

Cory Doctorow: Walkaway

Der neue Roman von Cory Doctorow bringt uns in eine nicht allzu ferne Zukunft. Der Planet ist vom Klimawandel gezeichnet, manche Teile sind unbewohnbar, viele Flächen stehen unbewohnt und unbenutzt da. In den Städten, im „Default“ ist das Leben nicht einfach, außer man ist Mitglied der superreichen Minderheit, die alle Macht in der Hand hält. […]

Weiterlesen