Meine buchige Woche (9)

Die Woche in Zahlen: ein Buch beendet, ein zweites beende ich aber wahrscheinlich noch heute Abend, und außerdem sind drei Tickets und ein Buch bei mir eingezogen. Aber nun der Reihe nach: Ausgelesen habe ich Unterleuten von Juli Zeh. Ein ganz tolles Buch, auch wenn mir Schilf von ihr noch immer besser gefällt. Beendet wird noch […]

Weiterlesen

Juli Zeh: Unterleuten

Juli Zeh entpuppt sich immer mehr als eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen. Vor vielen Jahren habe ich Adler und Engel von ihr gelesen, dann lange nichts, und nun habe nach Schilf und Neujahr mit Unterleuten das dritte Buch innerhalb eines Jahres von ihr gelesen. Schilf ist für mich zwar noch immer das beste ihrer Bücher (es wird […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (6)

Mit der Frankfurter Buchmesse letzte Woche konnte diese Woche natürlich nicht mithalten. Auch wenn mein Besuch in Frankfurt nur kurz war, habe ich sehr viele Eindrücke mitgenommen, und bin ganz einfach noch unter dem Einfluss dieser Tage. Das Leben und das Lesen geht aber natürlich weiter. 🙂 Und es muss auch, denn auch in den […]

Weiterlesen

Juli Zeh: Neujahr

Es ist der erste Januar 2018. Henning steht früh auf und fährt mit seinem Leihfahrrad los. Er ist mit seiner Familie auf Lanzarote zum zweiwöchigen Urlaub, und er hat sich vorgenommen, im neuen Jahr einiges zu ändern, so zum Beispiel wieder mehr Zeit auf dem Fahrrad zu verbringen. Er ist untrainiert und fährt ohne Proviant […]

Weiterlesen

Meine buchige Woche (5)

Diese Woche war ich zum ersten Mal in meinem Leben auf dem Oktoberfest, und bin von dort direkt zu einer Lesung gegangen. Es war ein toller Abend, ich muss aber zugeben, dass mir der zweite Teil viel eher zugesprochen hat. Péter Nádas war zu Gast im Literaturhaus und hat aus seinem neuen Buch Leni weint […]

Weiterlesen