Neuzugänge | Verrückt nach Karten & Kastanienjahre

Zwei neue Bücher sind diese Woche bei mir eingetroffen, auf die ich mich schon sehr gefreut habe. Lewis-Jones, Huw (Hrsg.): Verrückt nach Karten. Geniale Geschichten von fantastischen Ländern Wenn ich an Karten denke, fällt mir sofort mein allerliebstes Leseerlebnis aus meiner Kindheit ein, Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson. Ich weiß nicht, wie oft ich […]

Weiterlesen

Jahresrückblick 2018 | Die besten Romane

Die Entscheidung fiel mir bereits bei den Sachbüchern nicht einfach, noch schwieriger war es, die besten Romane meines Lesejahrs auszuwählen. Dabei ist wichtig zu betonen, dass es hier um mein Lesejahr geht, es sind also nicht nur Neuerscheinungen aus 2018, die ich hier gerne empfehlen möchte. Platz 5: Juli Zeh: Schilf Ein Roman, über den […]

Weiterlesen

Juli Zeh: Unterleuten

Juli Zeh entpuppt sich immer mehr als eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen. Vor vielen Jahren habe ich Adler und Engel von ihr gelesen, dann lange nichts, und nun habe nach Schilf und Neujahr mit Unterleuten das dritte Buch innerhalb eines Jahres von ihr gelesen. Schilf ist für mich zwar noch immer das beste ihrer Bücher (es wird […]

Weiterlesen

Juli Zeh: Neujahr

Es ist der erste Januar 2018. Henning steht früh auf und fährt mit seinem Leihfahrrad los. Er ist mit seiner Familie auf Lanzarote zum zweiwöchigen Urlaub, und er hat sich vorgenommen, im neuen Jahr einiges zu ändern, so zum Beispiel wieder mehr Zeit auf dem Fahrrad zu verbringen. Er ist untrainiert und fährt ohne Proviant […]

Weiterlesen

Cory Doctorow: Walkaway

Der neue Roman von Cory Doctorow bringt uns in eine nicht allzu ferne Zukunft. Der Planet ist vom Klimawandel gezeichnet, manche Teile sind unbewohnbar, viele Flächen stehen unbewohnt und unbenutzt da. In den Städten, im „Default“ ist das Leben nicht einfach, außer man ist Mitglied der superreichen Minderheit, die alle Macht in der Hand hält. […]

Weiterlesen

Andreas Brandhorst: Das Schiff

Dank Cixin Liu habe ich wieder mehr Lust auf Science-Fiction bekommen, so bin ich auch auf Andreas Brandhorst gestoßen. Er wird in fast jeder Liste, in der es um die besten Science-Fiction-Bücher unserer Zeit geht, aufgeführt, was mich natürlich neugierig gemacht hat. Fast willkürlich habe ich am Ende dann Das Schiff ausgewählt – mir gefiel […]

Weiterlesen

Cixin Liu: Der dunkle Wald

Als ich über den ersten Band der Trisolaris-Trilogie „Die drei Sonnen“ geschrieben habe, war ich nicht sonderlich begeistert. Und auch wenn mir viele Aspekte der Geschichte zugesagt haben, schloss ich meine Rezension mit diesem Satz: Dies ist der erste Teil der Trisolaris-Trilogie, ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich die zwei weiteren Bücher […]

Weiterlesen

Anja Baumheier: Kranichland

Familienromane gibt es wie Sand am Meer, aber das bedeutet noch lange nicht, dass alles gesagt wurde und dass keine guten Familienromane mehr geschrieben werden können. Auch wenn gerade die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg diesbezüglich sehr populär ist, haben gute (und gut erzählte) Geschichten ihre Berechtigung. So auch der Debütroman von Anja Baumheier, der […]

Weiterlesen

Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore II

Das wird jetzt nicht schön. Ich kann leider nicht viel Nettes über den zweiten Teil von Haruki Murakamis neuen Roman sagen, so gern ich das gerne tun würde – ist er ja doch einer meiner absoluten Lieblingsschriftsteller. Dieses Buch hat mich jedoch schwer enttäuscht. Aus ersten Sätzen lässt sich selten etwas ableiten, in diesem Fall […]

Weiterlesen

Ali Smith: Beides sein

Mann oder Frau?, sagt George zu ihrer Mutter, die vor diesen Figuren steht. Da bin ich überfragt, sagt ihre Mutter. […] Mann, Frau, beides, sagt sie. Noch bevor ich dieses Buch angefangen habe, war ich schon gewarnt, dass es nicht so leicht ist, einzusteigen, dass man die ersten 30 Seiten mindestens braucht, um in der […]

Weiterlesen