Meine buchige Woche (24)

Mein Blog ist inzwischen über ein Jahr alt und vor kurzem habe ich den 100. Beitrag geschrieben – das war mir Anlass genug, endlich einen eigenen Domainnamen zu haben (estersbuecher.com) und ich freue mich sehr darüber, auch wenn das nur eine symbolische kleine Geste ist. Ich habe schon einige Blogs zu diversen Themen angefangen, es […]

Kenah Cusanit: Babel

Kenah Cusanits Debütroman hat ein faszinierendes Setting. Es ist 1913, wir sind unweit von Bagdad, wo ein deutscher Archäologe seit etwa 15 Jahren dabei ist, das aus der Bibel bekannte Babylon (samt Turm) auszugraben. Koldewey ist studierter Architekt und vielleicht ist das der Grund, warum er so methodisch an seine Grabungen herangeht. Die Wissenschaft der […]

Meine buchige Woche (23)

Gestern war ich nach langer Zeit wieder in der Bibliothek und musste viel Selbstdisziplin üben, um nicht mit einem ganzen Berg von Büchern zurückzukehren. Den Nachmittag habe ich dann mit dem Lesen von Matthew Weiners Alles über Heather verbracht – bei dem Wetter jetzt gerade, bei dem man lieber zu Hause bleibt, ein guter, wenn […]

Matthew Weiner: Alles über Heather

„Dieser kleine Roman ist eine Sensation!“ heißt es auf dem Umschlag. Zitiert wird hier der Krimiautor James Ellroy, den ich, nachdem ich nun Alles über Heather gelesen habe, gerne fragen würde, was ihn zu diesem Ausruf veranlasst hat. Vielleicht hat er etwas in diesem Buch übersehen, was ich nicht entdeckt habe? Eine Frage, die mich […]

Robert Galbraith: Der Ruf des Kuckucks

Die erste Geschichte rund um Privatdetektiv Cormoran Strike und seine Assistentin Robin aus dem Feder von J.K. Rowling ist ein typischer, altmodischer Krimi. Und genau das hat mir an diesem Buch gefallen. Als das Supermodell Lula Landry von ihrem Balkon in den Tod stürzt, steht für die Polizei schnell fest: es kann nur Selbstmord gewesen […]

Celeste Ng: Everything I Never Told You

Der Debütroman von Celeste Ng könnte nicht dramatischer beginnen: Lydia is dead. But they don’t know this yet. Es ist der 3. Mai 1977 und die sechzehnjährige Tochter der fünfköpfigen Familie erscheint nicht zum Frühstück. Als bald darauf ihre Leiche aus dem nahen See geborgen wird, können Eltern und Geschwister nicht glauben, dass hier kein […]

Meine buchige Woche (22)

Vor einer Stunde habe ich Der Ruf des Kuckucks von Robert Galbraith angefangen und es fiel mir schwer, mich davon loszureißen. Es ist es gutes Zeichen, gerade nach dem letzten, gerade heute beendeten, Kriminalroman freue ich mich auf etwas Besseres aus diesem Genre. Denn Mord auf Selchester Castle konnte mich leider nicht begeistern. Sehr schade, […]